DIY Makramee – Einfache Boho Dekoration

Makramee

Boho Style ist ein Mix fremder Kulturen

Du liebst es zu reisen, an den Stränden dieser Welt zu entspannen und neue Kulturen kennenzulernen, nur deine Wohnung drückt das noch nicht so richtig aus? Das kannst du jetzt ändern! Der Boho Style ist angesagt. Hier geht es um natürliche Materialien, wie Holz, viele Pflanzen und bunte Muster.

In meiner Wohnung liebe ich es, ständig umzudekorieren. Dabei habe ich aber keine Lust neue Deko zu kaufen, sondern mische einfach die kleinen Schätze, die ich von Reisen mitbringe mit meinen IKEA Möbeln. Man muss erfinderisch sein, wenn einem nicht so viel Geld zur Verfügung steht. Wer mich, oder auch meinen Blog kennt, weiß, dass ich es liebe Dinge selbst zu machen. Deshalb ist ein Großteil meiner Dekoration selbstgemacht, ob Plakate, Bilder, oder seit neuestem auch Wandvorhänge. Denn als ich in Sri Lanka in einem Café saß und in Goa auf einem Hippie Markt war, habe ich mich in diese wunderbaren bunten Hängematten und auch Makramee Vorhänge verliebt. Dabei habe ich es aber nie geschafft mir eins zu kaufen, weil sie dann doch zu schwer waren, um sie noch zusätzlich mit im Rucksack zu tragen.

Hängematten auf einem Hippie Markt in Goa

Dann war die Idee geboren, warum nicht einfach selber machen? Dafür braucht man nämlich gar nicht viele Dinge.

Also folgen hier ein paar Bilder von meinem Vorgehen und für diejenigen, die es nachmachen wollen auch eine Anleitung.

Das brauchst du für dein Makramee

+ ein Baumwollseil

+ etwas an dem du das Makramee knüpfst, in meinem Fall ein Ast

+ eine Schere

 

Das Seil kann dabei unterschiedliche Dicken haben (meins hat einen Durchmesser von 4mm, ich habe es bei Amazon bestellt).

 

 

So wird’s gemacht!

Dann musst du dir nur noch überlegen, wie groß, also wie breit und wie lang dein Makramee werden soll. Ich habe meins mit 6 Strängen geknüpft und für jeden Strang 2 Seile verwendet, die ich doppelt genommen habe. Mein Makramee sollte etwa 110cm lang werden, deshalb habe ich 12 220 cm lange Stränge abgeschnitten. Dazu habe ich einfach ein Maßband verwendet.

 

 

Ich wollte mein Makramee gerne an einen Ast knüfen, weil es so schön natürlich aussieht. Nach einem kleinen Abstecher in den Park hatte ich auch ein paar passende Kandidaten zur Hand. Den Ast habe ich zum knüpfen einfach mit einem Seil an einem Haken an der Wand befestigt. Als nächstes habe ich dann die Stränge an meinen Ast geknotet und dabei einen Abstand von einer Hand breit gewählt.

 

 

Dann geht das knüpfen los. Dazu gibt es eine Variation an verschiedenen Knüpfarten mit denen man sich austoben kann. Ich habe einen relativ einfachen Knoten verwendet, den ich noch aus meiner Kindheit kenne, den Kreuzknoten. (Klickt auf den Link für eine genaue Anleitung)

Früher habe ich Armbänder selbstgemacht und dazu verschiedene Knotenarten gelernt. Übrigens lernt man auch beim Surfschein, oder Bootsführerschein ein paar gute Knoten. Als Nordlicht und Fischertochter kann euch sagen: Das kann in jeder Lebenssituation hilfreich sein.

So auch beim Makramee: Man kann mit Knoten sehr kreativ werden und Vieles ausprobieren.

 

 

Ich habe mich grob an diesem Tutorial auf YouTube orientiert. Wenn ihr das auch ausprobieren wollt, kann ich es euch sehr empfehlen.

Der Clou bei diesem Design ist es in jeder neuen Reihe jeweils die äußeren zwei Stränge von den vorherigen Knoten zu verwenden. Dadurch entsteht später das schöne Rautenmuster.

 

 

Das Ergebnis

Wenn man zufrieden ist, mit der Länge und dem Muster, kann man noch die Enden abschneiden und auf eine einheitliche Länge bringen. Und fertig ist das selbstgemachte Makramee! Bei mir hat es insgesamt, mit Teepause ungefähr 2 Stunden gedauert.

 

 

Ich hoffe dir hat die Anleitung gefallen und du hast Lust bekommen das auch mal auszuprobieren! Ich freue mich auf deine Meinung in den Kommentaren.

Wenn du es ausprobierst dann poste das Ergebnis doch auf Instagram und tagge mich: @hannamatata_

Gerade keine Zeit es nachzumachen? Dann merke dir das Bild für später auf Pinterest!

 

Kommentare

  1. Alex

    Liebe Hanna,

    endlich habe ich es geschafft, auf deinen Nominierung zum Liebster Award zu reagieren und einen kleinen Beitrag dazu zu veröffentlichen: http://bit.ly/2EX2uJM. Ich danke dir noch einmal herzlich für dein Lob und gebe es genauso an dich und deinen wunderbaren Blog zurück! 🙂
    PS: Ich liebe Makramee und habe auch einen Ast in meiner Wohnung hängen 😉

    Hab einen schönen Sonntag! Liebe Grüße
    Alex

    1. Autor
      des Beitrages
      hannamatata

      Ich habe deinen Beitrag schon gelesen, er ist ehr schön geworden!
      Freut mich, dass du Makramee genauso liebt wie ich 😀

      Viele Grüße,
      Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.